Immer mehr Menschen wünschen sich mehr Natürlichkeit auf Haut, Haaren und allgemein im Körper. In diesem Zusammenhang spielt natürlich die Haarpflege eine bedeutende Rolle. Immer noch nutzen viele Menschen Mittelchen, die weder der Umwelt noch dem Körper guttun. Um hier Veränderung hineinzubringen, ist es bedeutend, dass Sie sich mit dem Thema natürliche Haarpflege auseinandersetzen. Es gibt nämlich zahlreiche Produkte, die gut für den Körper, die Umwelt und den Geldbeutel sind. Wer nun neugierig ist und die besten Inspirationen erfahren möchte, kann diesen Beitrag lesen.

Weniger ist mehr

In erster Linie ist es empfehlenswert, dass Frauen und Männer verstehen, dass ein Mehr an Pflege nicht zwingend auch immer gewinnbringend ist. Wer sich täglich die Haare wäscht und zig verschiedene Produkte aufträgt, glaubt häufig, dass er damit etwas Gutes tut. In vielen Fällen jedoch kann es sein, dass die Haare sowie Kopfhaut damit zu stark gepflegt werden. Das darf vermieden werden, wenn Sie sich eine volle Haarpracht wünschen. Möchten Sie hingegen gar keine Zeit für diese Fragen aufwenden, dann sollten Sie sich um eine Kurzhaarfrisur bemühen. Ganz kurze Haare stehen nicht nur Männern, sondern auch Frauen – wer sich damit wohlfühlt, tut einiges dazu, sich Zeit und Nerven zu sparen, schöne Haare pflegen zu wollen. Im Haarschneider-Test erfahren Interessierte die besten Tipps dazu, welche Geräte gut sind, um die Haare abzuschneiden. Das Vorhaben des Haare-Abschneidens übernehmen viele Menschen nämlich gerne selbst – egal, ob zu Hause oder auf Reisen. In diesem Fall müssen dann gar keine Pflegeprodukte mehr aufgetragen werden. Haben Sie jedoch lange, volle und schöne Haare dürfen die entsprechend gepflegt werden – mit dem richtigen Maß und Ziel.

Folgende Tipps helfen:

  • Die Haare müssen nicht täglich gewaschen werden. Falls jemand jedoch viel und anstrengenden Sport macht, kann es dienlich sein, sie nur mit Wasser auszuspülen. Das hat einen guten Effekt, aber schadet den Haaren nicht.
  • Wer beim Haarewaschen gerne Schaum hat, darf sich nach jenen Produkten umsehen, die mithilfe von natürlichen Inhaltsstoffen schäumen – ansonsten werden nämlich häufig Tenside genutzt, die nicht gut sind.
  • Bei der Verwendung von Pflegeprodukten ist es das A und O, sich auf die Wichtigsten zu besinnen. Der Markt bietet viele Mittelchen, die für die diversesten Problemchen helfen sollen. Im Normalfall braucht diese aber niemand. Sind Sie jedoch einmal in diesem Kreislauf drinnen, erscheint es so, als könnten Sie nicht mehr darauf verzichten. Grundsätzlich jedoch reichen ein natürliches Shampoo und hin und wieder eine selbst gemachte Haarkur vollkommen aus.

Worauf bei der Auswahl der Shampoos achten?

Wer sich nun fragt, welche Shampoos gut sind und welche eher vermieden werden sollten, findet in diesem Abschnitt eine Antwort.

Egal, welches Produkt Sie kaufen (Lebensmittel, Pflege usw.) – es dürfen immer die Inhaltsstoffe durchgelesen werden. Wenn Sie nun Stoffe finden, dessen Namen Sie nicht aussprechen können, dürfen Sie im Internet nachrecherchieren. Es gibt auch Apps, bei denen das Label der Produkte eingescannt werden kann. Danach werden die Informationen sofort abgerufen und Sie können entscheiden, welches Produkt nun gut ist oder nicht.

Parabene, Silikone, künstliche Duftstoffe oder Konservierungsstoffe dürfen weitestgehend vermieden werden, wenn man gesunde und kraftvolle Haare haben möchte. Im Bereich der Naturkosmetik gibt es jedoch zahlreiche Produkte, die hochwertige Inhaltsstoffe aufweisen und damit gut für die Haare sind. Die Umstellung auf silikonfreie Produkte kann unter Umständen ein bisschen mühsam sein. Wer diesen Weg jedoch gehen möchte, muss ihn durchziehen. Wer seinen Körper bei der Umstellung unterstützen möchte, kann in dieser Zeit bereits auf seine Ernährung achten. Das hilft dabei, gewisse Probleme zu vermeiden und den Organismus mit allen bedeutenden Nährstoffen zu versorgen. Vollkornprodukte, Nüsse, Samen sowie Obst und Gemüse enthalten wertvolle Vitalstoffe für Körper, Haar und Haut.

Öle sind reich an Nährstoffen

Ein weiteres Highlight in Ihrer Haarpflege sind ab nun nicht mehr die chemischen Produkte, sondern viel mehr natürliche Öle, die das Haar auf eine besondere Art und Weise pflegen. Es gibt viele verschiedene Öle, die den Haaren guttun und sie mit Feuchtigkeit versorgen. Dazu zählen beispielsweise:

  • Kokosöl
  • Olivenöl
  • Arganöl
  • Mandelöl
  • Rizinusöl

Die Öle können in die Spitzen oder auch auf die Kopfhaut aufgetragen werden. Beim Abwaschen darf ein natürliches Shampoo genutzt werden.