Mit fortschreitendem Alter verschleißen die Gelenke immer mehr, sodass vor allem Senioren besonders häufig von Arthrose betroffen sind. Doch auch Sportler klagen oftmals über Knieschmerzen, die in erste Linie einer falschen Belastung des Gelenks geschuldet sind. Wir verraten Ihnen in unserem heutigen Ratgeber, wie Sie Ihre Knie auch beim Training effektiv schützen und welches Schuhwerk Sie bei Ihrem Workout bevorzugen sollten.

Vermeiden Sie Übergewicht

Übergewicht stellt eine enorme Belastung für die Gelenke dar und gilt als eine der wichtigsten Ursachen für die Entstehung von Arthrose. Daher sollten Sie stets aktiv bleiben und ausreichend Bewegung in Ihren Alltag einbinden. Fokussieren Sie sich zudem auf möglichst gelenkschonende Sportarten mit sanften Bewegungsabläufen, wie beispielsweise Schwimmen, Aqua-Aerobic, Yoga, Radfahren sowie Nordic Walking. Joggen, Fußball sowie Squash sollten Sie hingegen vermeiden, da die Kniegelenke bei diesen Sportarten enormen Stößen ausgesetzt werden und daher mitunter Verletzungen die Folge sein können.

Unser Tipp: Wer regelmäßig Joggen geht, sollte seine Kniegelenke mit den passenden Bandagen stützen.

Gelenkschonende Sportarten sind wichtig

Um schmerzhafte Verletzungen zu vermeiden, sollte das Workout stets mit einer mehrminütigen Aufwärmphase beginnen. Um die Muskulatur zu lockern und die Gelenke langsam an die Belastung zu gewöhnen, reicht ein langsames Laufen oder Fahrradfahren aus. Beim Krafttraining ist ebenfalls auf eine schrittweise Steigerung der Gewichte zu achten, sodass keine Überbelastung der Gelenke erfolgt. Stellen Sie außerdem eine korrekte Ausführung aller Übungen sicher und beanspruchen Sie lediglich Ihre Muskulatur. Wenn Sie Ihre Kniegelenke langfristig entlasten möchten, sollten Sie den Fokus in erster Linie auf die Stärkung Ihrer Beinmuskulatur richten. Zu den besten Kräftigungsübungen gehören beispielsweise Planks sowie Step-Ups. Vergessen Sie nicht, Ihre Muskeln nach dem Training ausreichend zu dehnen, damit die Bänder und Sehnen geschmeidig bleiben.

Gut zu wissen: Durch die Nutzung praktischer Widerstandsbänder kann das Beintraining zusätzlich intensiviert werden.

Achten Sie auf gut gedämpfte Sportschuhe

Damit das Training möglichst gelenkschonend ausfällt, darf das richtige Schuhwerk natürlich keinesfalls fehlen. Grundsätzlich sollten hochwertige Sportschuhe sowie auch andere Schuharten eine ausreichende Dämpfung besitzen. Mit der Dämpfung wird die Abfederung eines Aufpralls bezeichnet, die insbesondere beim Laufen relevant ist. Daher kommen bei hochwertigen Laufschuhen mittlerweile verschiedenartige Gel- und Kunststoffpolster zum Einsatz, wobei vor allem große und schwere Personen eine entsprechend feste Dämpfung benötigen. Die Außensohle sollte derweil ein ausgeprägtes Profil besitzen, sodass auch auf glattem Untergrund stets der richtige Grip sichergestellt wird. Eine eingebaute Fersenkappe dient derweil der Stabilisierung des Fußes und beugt einem Abrutschen des Fersenbeins bei schnellen Bewegungen vor.

Unser Tipp: Sportschuhe aus einem atmungsaktiven sowie wasserabweisenden Material halten jeglichen Witterungsbedingungen stand.

Orthopädische Einlegesohlen entlasten das Kniegelenk

Wer auch im Alltag nicht auf ein orthopädisches Schuhwerk verzichten möchte, der kann zu ein paar einfachen Hilfsmitteln greifen. Viele Händler bieten orthopädische Einlegesohlen an, die den Fuß weich betten und die Gelenke beim Laufen entlasten. Die Einlegesohlen lassen sich sowohl für Sommer- als auch für Winterschuhe nutzen und daher besonders flexibel einsetzen. Zusätzlich sollten Sie beim Kauf Ihrer Schuhe auf einen möglichst niedrigen Absatz, einen größenverstellbaren Verschluss sowie natürlich auch auf die richtige Federung achten.

Unser Tipp: Für den Sommer lohnt sich der Einsatz einer rutschfesten Einlegesohle, die den Fuß zusätzlich stabilisiert.

Fazit: Bereits einfache Maßnahmen reichen aus

Wenn Sie Ihre Kniegelenke langfristig schützen möchten, sollten Sie stets auf das richtige Maß an Bewegung achten. Mit dem richtigen Schuhwerk genießen Sie zudem einen besonderen Komfort beim Training und beugen schmerzhaften Verletzungen vor. Wenn Sie Ihrem Körper nun noch die richtigen Nährstoffe zuführen, werden Ihre Gelenke auch im hohen Alter gestärkt.